TOP 1 - Begrüßung/Feststellung der Beschlussfähigkeit

Der Vorsitzende begrüßt die erschienenen Mitglieder und stellt fest, dass durch Veröffentlichung im Stadt- und Landboten form- und fristgerecht zur Mitgliederversammlung mit folgender Tagesordnung eingeladen wurde:

  1. Begrüßung/Feststellung der Beschlussfähigkeit
  2. Bericht des Vorstandes mit anschließender Aussprache
  3. Kassen- und Kassenprüfberichte
    • a) Bericht des Schatzmeisters
    • b) Bericht der Kassenprüfer
  4. Entlastung des Vorstandes
  5. Neuwahlen des Vorstandes
  6. Neuwahl der Kassenprüfer
  7. Verschiedenes/Vorschläge/Anregungen.

Die Anwesenheitsliste mit 19 eingetragenen Mitgliedern ist Anlage 1 zum Protokoll.

TOP 2 - Bericht des Vorstandes mit anschließender Aussprache

Der Vorsitzende knüpft an den Beschluss der Mitgliederversammlung vom 21.11.2017 an, die entschieden hat, den Verein unabhängig von den Problemen, die mit der Neustrukturierung des Bistums Trier zusammenhängen, fortzuführen. Der Vorstand habe sich deshalb bereiterklärt, daran mitzuwirken, dass für die Zeit nach abschließender Entscheidung über die neue Bistumsstruktur Vorsorge dafür getroffen wird, das Vereinsziel - die Errichtung eines Pfarrzentrums - mit eigenen Mitteln zu fördern.

Er berichtet weiter darüber, dass wegen der in der Vergangenheit aufgetretenen Differenzen zwischen dem Vorstand des Fördervereins einerseits und dem Pfarrgemeinderat bzw. insbesondere dem Verwaltungsrat andererseits auf Einladung von Herrn Dechant Fuß zwei Gesprächsrunden stattgefunden haben, an denen der Vorstand des Vereins ebenso teilgenommen hat wie der Pfarrgemeinderat und der Verwaltungsrat. Im Ergebnis habe man sich gegenseitig versichert, dass alle Gremien uneingeschränkt das Vereinsziel, also die Errichtung eines Pfarrzentrums an der Stelle des bisherigen Pfarrhauses, verfolgen und unterstützen und der Verein aus diesem Grunde seine Tätigkeit weiter fortsetzt.

Der Vorsitzende führt weiter aus, dass die Ausgangssituation in Cochem durch die jüngst bekannt gewordene Planung des Bistums noch erschwert wird, wonach Pfarrort die Stadt Zell werden soll, nachdem Kaisersesch aus dem Gebiet der ursprünglich geplanten Pfarrei Cochem-Zell ausgegliedert worden ist.

In der nachfolgenden Aussprache setzt Werner Kranz sich dafür ein, in einer gemeinsamen Eingabe des Fördervereins, des Pfarrgemeinderates und des Verwaltungsrates bei dem Synodenbüro die für den Standort Cochem sprechenden Gesichtspunkte herauszustellen. Herr Pfarrer Arndt teilt mit, es existiere bereits eine Stellungnahme der Pfarrgremien. Er erklärt sich bereit, diese Stellungnahme dem Vorstand zur Verfügung zu stellen.

Die Mitgliederversammlung beauftragt sodann den Vorstand, eine entsprechende Stellungnahme an das Synodenbüro zu verfassen und bei der Stadt Cochem die Unterstützung des Vereinsziels geltend zu machen.

TOP 3 - Kassen-und Kassenprüfberichte

a) Der Schatzmeister Manfred Johann erstattet den Kassenbericht. Aktuell beläuft sich das Guthaben des Vereins auf € 31.509,00 bei 72 Mitgliedern.

Der Vorsitzende weist darauf hin, dass im Jahr 2018 die Beiträge verspätet eingezogen wurden und deshalb die Zuwendungsbescheinigungen für die Beiträge 2018 erst für das Jahr 2019 ausgestellt werden können. Er sagt zu, dass der Schatzmeister künftig die Beiträge entsprechend der Beschlusslage der Mitgliederversammlung jeweils zum Mai eines jeden Jahres einzieht.

b) Der Kassenprüfer Manfred Müller erstattet zugleich für den weiteren Kassenprüfer Paul-Werner Willems den Kassenbericht und bestätigt dem Schatzmeister eine ordnungsgemäße Kassenführung.

Eine Aussprache zu den Kassen- und Kassenprüfberichten wird nicht gewünscht.

TOP 4 - Entlastung des Vorstandes

Auf Antrag des Kassenprüfers Manfred Müller fasst die Mitgliederversammlung folgenden

Beschluss: Dem Schatzmeister und dem Vorstand wird Entlastung erteilt.

Abstimmungsergebnis: Einstimmig bei Enthaltung der Betroffenen.

TOP 5 - Neuwahlen des Vorstandes

Der Vorsitzende erläutert, dass der gesamte Vorstand derzeit kommissarisch im Amt ist, weil in der Mitgliederversammlung von November 2017 niemand für die turnusmäßige Neuwahl des Vorstandes kandidiert hat. Er teilt weiter mit, dass zwischenzeitlich Herr Werner Kranz aus Altersgründen seinen Rücktritt erklärt hat und ebenso Frank Wagner wie auch Ralf Heigwer erklärt haben, ihr Vorstandsamt niederzulegen.

Der Vorsitzende bedankt sich im Namen des gesamten Vorstandes und des Vereins bei den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern für die geleistete Arbeit. Er hebt darüber hinaus hervor, dass Herr Werner Kranz bei der Ausrichtung des Jazz-Konzerts durch seinen Sohn sämtliche Getränke kostenlos zur Verfügung gestellt hat.

Schließlich dankt der Vorsitzende den verbliebenen Vorstandsmitgliedern dafür, dass sie bereit sind, nunmehr für eine Neuwahl zu kandidieren. Er teilt darüber hinaus mit, dass die Vereinsmitglieder Elisabeth Zenz, Dorothee Müller-Renn und Hilde Roters sich bereiterklärt haben, für ein Vorstandsamt im neuen Vorstand zu kandidieren.

Nachdem der Vorsitzende für jede einzelne Position eine Vorschlagsmöglichkeit eröffnet hatte und jeweils nur der Vorschlag, welcher der späteren Wahl entspricht, unterbreitet wurde, wählt die Mitgliederversammlung nachfolgend jeweils einstimmig ohne Gegenstimme und Enthaltung den Vorstand neu wie folgt:

1. Vorsitzender: Bernhard Theisen

stellvertretender Vorsitzender: Helmut Laux

Schatzmeister: Manfred Johann

Schriftführer: Elisabeth Zenz

Beisitzer: Vera Marx, Gabriele Meurer, Dorothee Müller-Renn, Hilde Roters

Auf Nachfrage erklären alle Gewählten: Wir nehmen die Wahl an.

Für die an der Sitzungsteilnahme verhinderten Gabriele Meurer und Hilde Roters erklärt der Vorsitzende, dass diese vorab Ihre Bereitschaft und Annahme einer Wahl erklärt haben.

Darüber hinaus stellt der Vorsitzende fest, dass Herr Pfarrer Arndt geborenes Mitglied des Vorstandes ist.

TOP 6 - Neuwahl der Kassenprüfer

Der Vorsitzende schlägt für die bisherigen Kassenprüfer Manfred Müller und Paul-Werner Willems Wiederwahl vor. Beide sind bereit, eine solche Wahl anzunehmen. Die Mitgliederversammlung stimmt dem Vorschlag einstimmig zu.

TOP 7 - Verschiedenes/Vorschläge/Anregungen

Manfred Müller weist nachdrücklich darauf hin, dass der Vorstand eine Erhöhung des Spendenaufkommens anstreben müsse. Überlegungen hierzu sollen Gegenstand kommender Vorstandssitzungen sein.

Der Vorsitzende informiert darüber, dass der Vorstand eine Neuausrichtung des Jazz- Konzerts wegen des Kostenrisikos abgelehnt habe. Sinnvoll seien nur Veranstaltungen, die auch tatsächlich einen Erlös abwerfen.

Abschließend legt der neue Vorstand den Termin für die erste Vorstandssitzung fest auf

Dienstag, den 26.03.2019, 19:30 Uhr in der Kanzlei des Unterzeichners.

Der Vorsitzende schließt die Mitgliederversammlung um 20:50 Uhr.

Cochem, den 12.03.2019


Bernhard Theisen, Vorsitzender Elisabeth Zenz, Schriftführer