Die Priestergemeinschaft, Unio Apostolica und die Aktionsgemeinschaft, Kirchengemeinde vor Ort, haben in Rom Beschwerde eingelegt und darum gebeten zu prüfen, ob das von Bischof Ackermann erlassene Gesetz mit dem Kirchenrecht vereinbar ist.
Diese Bedenken hat der Päpstliche Rat für die Interpretation der Gesetzestexte als legitim anerkannt und die Reform vorerst gestoppt.